Samstag, 16. August 2008

The Old Man River

Heute ging es also auf der Great River Road entlang des Mississippi nach Süden. Der Old Man River, wie er auch genannt wird, ist einer der längsten Flüsse der Erde. Mit 3.778 Kilometern kommt er immerhin auf Platz 22 der "Längstenliste" und durchquert die USA damit von Norden nach Süden, vom nordwestlichen Minnesota bis an den Golf von Mexico. Ein paar Meilen davon bin ich also heute "mitgeschwommen", von Cottage Grove bei St. Paul bis nach La Crosse, einem Touristenstädtchen mit rund 51.000 Einwohnern, einer Uferpromenade, an der gerade ein Kinderfest mit Sandskulpturen und Hüpfburgen stattfand und an der es auch den einzigen Raddampfer gab, den ich bis jetzt gesehen habe.

Ein Raddampfer für Touristen. Hier in La Crosse an der Uferpromenade

Die Raddampfer sind heute nur noch Touristenattraktionen. Ich denke, dass das hier aber gar nicht so richtig das historische Raddampferrevier ist, denn der Fluß ist hier sehr of aufgestaut und die Frachtschiffe müssen hier etliche Schleusen passieren, die es Mitte des 19. Jahrhunderts noch nicht gegeben hat. Das paßt dann aber mit der Geschichte von Lucky Luke und der Wettfahrt von New Orleans bis Minneapolis nicht zusammen. Ich muß sagen, ich weiß es nicht genau. Morgen werde ich noch ein wenig weiter nach Süden fahren, vielleicht gibts da noch neue Erkenntnisse.

Statt Raddampfer sind heute diese Schiffe die wichtigsten Verkehrsträger auf dem Fluß. Dieser Schubverband hat 10 Schubleichter und wartet auf die Einfahrt in die Schleuse. Am Unterlauf des Stromes sind Verbände mit bis zu 40 Schubleichtern üblich und 70 sind möglich.

Die Old River Road ist übrigens auch so ein Scenic Byway, eine speziell für Touristen ausgeschilderte Strecke mit diversen Aussichtspunkten und kleinen Städtchen, in denen man anhalten kann und alte Häuser anschauen kann. Eines dieser Städtchen ist Alma, direkt am Fluß gelegen.

Blick vom Buena Vista Park in Alma auf den Old Man River

Hoch über der Stadt gibt es einen Felsen, von dem aus man eine ganze Schleife des Flusses nebst einer Schleuse und eines Kohlekraftwerkes. Die Fahrt hinauf in diesen städtischen Park (Buena Vista Park) lohnt sich für die Aussicht auf jeden Fall, auch wenn sonst das Städtchen nicht weiter viel anzubieten hat. Um den Mississippi richtig zu erkunden. müßte man wohl die ganze Strecke bis zum Mündungsdelta hinabfahren, aber wie gesagt, der Strom ist über dreitausend Kilometer lang.


Für alle, die von alten Zeiten träumen: Der Vorspann zur Serie "Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn"

Keine Kommentare: