Samstag, 1. August 2009

Alles wird anders

Nun endlich hat sich ein Hotelangestellter gefunden, der Ahnung über seine Arbeit hat und uns Auskunft geben konnte, dass dieses Hotel gar kein wireless LAN hat, sondern der Zugang über Kabel erfolgt. Kann sowas nicht jeder Angestellte wissen? Ein Kabel hatte ich natürlich in der Tasche. So also ist nun ein vernünftiger Zugang zum Netz für den letzten Tag gesichert. Ben wartet noch darauf, dass der nächstgelegene Laden, der Briefmarken hat, aufmacht, das ist in ungefähr 20 Minuten soweit. So kann ich noch einen Blogbeitrag verfassen. Gestern also waren wir am Pazifik unterwegs. Mir war das Wasser zu kalt, deshalb wird nicht gebadet, aber eine Menge Leute hat das nicht abgeschreckt. Am Strand waren viele Schwimmer, Surfer unterwegs. Irgendwie scheint es auch die Zeit der Klassenfahrten zu sein, denn viele Kindergruppen habe die Santa Monica Pier besucht und sind dann auch baden gewesen (in eigens abgeteilten Strandabschnitten). Als Mitteleuropäer habe ich auch den richtigen Umgang mit der Sonne immer noch nicht gelernt und mir einen schönen Sonnenbrand abgeholt, insbesondere nachher auf dem Sunset und Hollywood Boulevard. Diese zwei Straßen verlaufen nun mal ziemlich genau und ost-westlicher Richtung und der Spätnachmittagssonne entkommt man nur schwer: entweder scheint sie direkt von vorn ins Gesicht, wenn man Richtung West läuft oder direkt in den Nacken, wenn man nach Osten läuft. Beides haben wir ausgiebig getan, um in diesem Jahr endlkich den Rock Walk zu finden, ein armseliger Kopie-Abklatsch der Betonfläsche am Graumann's Chines Theatre. Dort haben Filmstars ihre Hände eingedrückt, am Rock Walk ist dies für Rockstars vorgesehen. Das ganze sah ziemlich künstlich aus, die Platten hätten auch direkt aus einer Betonplatten-Fabrik kommen können. Aber was tut man nicht alles für Schwestern und deren Lieblingsband The Cure. Also Anne: Robert Smith hat eine Hand eingedrückt und die nachgemachte Unterschrift ist als Messingplatte eingelegt.
Der Hollywood Boulevard mit seinem Walk of Fame und dem Grauman's Theatre ist nach wie vor DIE Attraktion der Stadt. Tausende waren auch gestern unterwegs und am Star von Michael Jackson gab es sogar Blumen und Kerzen.
Nach einer Tagesleistung von bestimmt 15 Fußmarsch-Kilometern war ich dann noch auf Anraten meines welterfahrenen Bruder mit ihm mexikanisch Essen. Ich bin ja etwas wählerisch, wenn es um neues food geht, aber es hat gut geschmeckt und war gerade das richtige zum Abendessen. Auf dem Rückweg zum Auto haben wir im Liquor Store noch ein sixpack Bier gekauft, welches wir dann im Hotel brauchten. Dabei konnte ich gleich üben, wie man Flaschen ohne Flaschenöffner aubekommt. Heute morgen hat Ben den Flaschenöffner gefunden...

Die "Michael-Jackson-Gedenkstätte" am Hollywood Boulevard...

Keine Kommentare: