Montag, 14. Juli 2014

Aufrüsten

Der Titel verrät schon etwas über den heutigen Montag, 14. Juli. Der war zur Hälfte dafür vorgesehen, das nötige Material für den bevorstehenden Trip zusammenzustellen. Deswegen ging es erstmal mit dem Auto los nach Porter Ranch, einer Stadt nördlich von Los Angeles. Dort gibt es ein Walmart Supercenter, von dem ich angenommen habe, dass es dort alles gibt, was ich noch benötige und diese Annahme war auch zutreffend. Ausserdem ging es mir darum, das Auto noch etwas näher kennenzulernen und deswegen war eine längere Fahrt dafür gut geeignet. Denn mit Sicherheit gibt es all die gekauften Sachen auch hier in der Nähe in anderen Geschäften.

Den Anreisetag will ich aber nicht ganz überspringen. Kurz gesagt, es lief sehr gut. Abflug in Zürich, Warten und Abflug in Düsseldorf und dann 10 Stunden und 40 Minuten Flug nach Los Angeles hat alles wunderbar geklappt. Das WM-Endspiel wurde zwar nicht direkt im Flugzeug übertragen, aber die Flugbegleiterinnen haben gelegentlich eine kurze Zwischeninformation gegeben und kurz vor dem Landeanflug hat der Pilot ganz trocken und förmlich bekanntgegeben: "Deutschland ist Weltmeister." Später wurde noch "An Tagen wie diesen" eingespielt...

Unter dem trüben Düsseldorfer Himmel wird der Airbus für den
Flug nach Los Angeles an das Gate gebracht.

In Los Angeles dann Autoübernahme und Abfahrt ins Hotel in Santa Monica. Das war schon der Tag, denn ich bin nach diesen knapp 24 Stunden Reisezeit sehr müde gegen 19 Uhr ins Bett gefallen. Mehr war nicht drin und die Zeitverschiebung ist eben auch eine Herausforderung.

Dafür ging es dann heute morgen schon frühzeitig los: Frühstück im Hotel, zur Abwechslung mal ganz abwechslungsreich. Und danach eben nach Porter Ranch zum Einkaufen und anschliessend, nachdem ich nochmal kurz im Hotel war, zu Fuss die etwas 3,5 Kilometer an den Pazifik. Leider war das Wetter heute etwas trübe, aber ich wollte nicht in LA sein, ohne den Ozean gesehen zu haben. Morgen geht es nämlich ostwärts in die Wüste und die Chancen, nochmal an den Pazifik zu kommen, sind dann sehr gering. Es müsste schon etwas aussergewöhnliches passieren.
Nach einem Bummel durch die Einkaufspromenade 3rd Street bin ich dann schon zum Hotel zurück. Und dort habe ich an der Rezeption meine gemietete Campingausrüstung erhalten. Für dieses Vorhaben brauchte es nämlich die ganzen Einkäufe...
Aber bitte: legt mich nachher nicht auf das Camping fest. Ich habe sowas zuletzt vor 25 Jahren gemacht und weiss praktisch nichts darüber. Insbesondere nicht, ob mir das überhaupt gefällt. Wie bei so vielem heisst es auch hier: ausprobieren.

Soweit mal für heute in aller Kürze.

Die Unterlagen zur Camping-Ausrüstung sind mitsamt einem grossen
Paket heute im Hotel angekommen.




Keine Kommentare: