Montag, 28. Juli 2014

The Biggest Little City

Heute war Ausruhen und Faulenzen angesagt - und durchgeführt. In gewisser Weise eignet sich Reno (Nevada) dafür hervorragend, denn die Attraktionen der Downtown hat man innerhalb von 20 Minuten erledigt, es sei denn, man spielt im Casino.

Gestern bin ich ja von Ely am Ostrand Nevadas bis nach Reno gefahren, was bedeutet, dass man den Staat Nevada fast komplett durchquert, und zwar den nördlichen Teil. Das ist insofern wichtig, weil die überwiegende Anzahl der Bewohner sich auf den südlicheren Teil konzentrieren und die Leute im Norden auf ein paar Ortschaften verteilt sind, die eingestreut in den hügeligen und kargen Weiten dieses Bundesstaates liegen. Das hatte wiederum zur Folge, dass der Highway 50, der im Norden die Ost-West-Achse ist, zum Lonliest Highway in America ernannt wurde. Eine recht fragwürdige Ehre, die vor allem dazu geführt hat, dass eine ganze Menge Touristen und einige Fahrradfahrer sich diesen Highway zum Reiseziel gemacht haben. Somit wird er wohl über kurz oder lang seinen Status verlieren. Heute ist er aber noch ganz und gar nicht vergleichbar mit unserem mitteleuropäischen Strassen, denn die Verkehrsdichte tendiert tatsächlich gegen Null, das habe ich bei der Fahrt selbst erlebt. Die verläuft im wesentlichen so, dass man ungezählte Bergketten überwinden muss, die von ebensovielen ungezählten Tälern getrennt sind. Aber nicht so Täler wie bei uns zu Hause. Die hier sind ausgedehnte Senken, die gut und gerne mal 15-20 Kilometer breit sein können. Und die Strasse führt schnurgerade durch sie hindurch. Wenn man also oben von so einer Bergkette herunterkommt, sieht man auf der anderen Seite schon, wo die Strasse in die nächste wieder reinführt. Einfach gigantisch, diese Landschaften.

Fairview Mountain - Nevada Blau-Weiss...

Eine Düne mitten in der Landschaft. Ich wollte da gerne noch ein wenig rumlaufen, aber eine Truppe "Aktiv"-Sportler war gerade dabei, ihre Geräte auszupacken: Quads und Sandautos und so Zeugs - schnell wieder weg...

In Reno bin ich dann am frühen Nachmittag eingetroffen und konnte auch gleich in mein Hotelzimmer. Da in ganz Nevada das Glücksspiel erlaubt ist, gibt es auch hier Casino-Hotels und meines ist jetzt das "Eldorado", mitten in der Downtown. Allerdings ist Reno nicht Las Vegas und deshalb ist hier alles 3 bis 4 Nummern kleiner und ein paar Jahre unmoderner. Und letzteres heisst, dass es im Gesamten etwas so aussieht, wie in Las Vegas vor 30, 40 Jahren.
Das Casino im "Eldorado" wirkt irgendwie wie beigestellt, also sozusagen in der Hotellobby, weil da gerade noch viel Platz war. An den Decken sind 70er-Jahre-Umlauflichterketten installiert (aber als LED, somit doch wieder topmodern) und die Musik ist aus den 90ern: Runaway Train, von Soul Asylum - ein genialer Song.
Es gibt hier auch keine Computer-Dealerin an den Blackjack-Tischen und überhaupt: eine so grosse Ansammlung von Röhrenmonitoren an einem Ort habe ich echt lange nicht erlebt. Hier im Casino, an den Slot Machines sind sie alle versammelt.
Auch draussen vor der Türe sieht es etwas kleiner aus: der Reno-Strip, also die Hauptgeschäftsstrasse hat drei Fahrspuren. Überqueren zu Fuss ohne Ampel? Überhaupt kein Problem. Die Verkehrsdichte des Highway 50 scheint sich hier fortzusetzen. Manchmal kann man sich sogar mitten auf die Strasse stellen, um Fotos zu machen. Zum Beispiel von den Leuchtreklamen im Glühbirnen-Design. Wo hat man solches zuletzt gesehen, frage ich mich? Aber auch hier andererseits ganz zeitgemäss: Alle Lampen sind Energiesparlampen, man sehe ich staune.

Alles in Allem wirkt das ganze Retro doch aber sehr liebenswürdig bemüht, damit die Besucher ein bisschen Las-Vegas-Feeling spüren, wo sie doch hier auch viel billiger unterkommen (Übernachtung im Casino-Hotel für $59 ist ein guter Preis), wobei der Kampf gegen das Imperium im Süden natürlich ziemlich aussichtslos scheint. Deswegen musste auch noch eine irgendwie geartete Entschuldigung her, und die haben die Bewohner sich in ihrem Stadtmotto selbst gegeben: "The Biggest Little City in the World" - Die grösste Kleinstadt der Welt. Ich finde, das setzt genug ab von Las Vegas und macht Reno ganz symphatisch.

Das ist der "Strip" von Reno: Virginia Street.

Das einzige, was hier genau gleich wie in Las Vegas ist, sind die Gewinnquoten bei den Glücksspielen. Da gibt es keinen Kleinstadt-Bonus oder sowas. Verloren wird hier wie dort nach der gleichen Statistik, bloss eben auf einem anderen Design-Niveau (eine andere Bezeichnung fällt mir gerade nicht ein).
 

Retro-Eldorado - Aber alle Lampen energiesparend.

Grosse Kuppel. Und was drunter?
Das will ich morgen noch herausbekommen

Genauso frei wie die Glücksspiel-Gesetze sind in Nevada auch die Ehegesetze.
Deswegen gibt's so viele Wedding Chapels.
Man beachte den dezent angebrachten Hinweis zum Liquor Store.
Gibt es da etwa einen Zusammenhang???

Keine Kommentare: