Dienstag, 14. Juli 2015

Ganz im Zentrum

Wenn Kansas und die umliegenden Staaten das Herz der USA sind, dann ist das kleine Örtchen Lebanon die Mitte von allem, die Mitte aller Dinge und irgendwie vielleicht auch das Ziel aller Wege.
Manche Menschen fragen sich ja gelegentlich, wo das Zentrum eines Landes, eines Kontinent usw. ist. Und wenn die Frage lange genug gereift ist, wird die Antwort darauf vermessen (im technischen Wortsinne!). So auch in den USA. Herausgekommen ist, dass das Zentrum der zusammenhängenden US-Bundesstaaten ca. 2 Meilen nordwestlich von Lebanon/Kansas liegt. Somit übrigens auch mal wieder ziemlich in der Mitte von nichts (aber das habe ich in den vergangenen Jahren schon öfter über andere Orte geschrieben...). Markiert wurde der Platz mit einem Vermessungspunkt, natürlich mit Flagge obendrauf, einer Kapelle, die hier, im Bible Belt nie fehlen darf und einem Picknickplatz mit Grillständen, der selbstverständlich auch nicht fehlen darf. Heute wurde er sogar benutzt. Als ich ankam, war eine Gruppe bereits ausgiebig am sich vergnügen bei Salat und Steaks. Und ich dachte noch, dass der Ort so einsam ist, dass ich dort ganz in Ruhe allein meditieren könnte... Später kam sogar noch ein Vater mit seinem Sohn, mit denen ich kurz geschwätzt habe und dann, noch etwas später noch eine Familie. Abgeschiedenheit hin oder her, der Ort scheint doch einigermassen bekannt zu sein und in gewisser Weise auch ein kleines Highlight für Ausflügler.


Gottes eigenes - eigenwilliges Land: Am Center of the US

Mein Ausflug hierher hat ca. 3 Stunden Anreise gebraucht, teilweise abseits der Überlandstrassen und wieder durch die kleineren Ortschaften, die so schöne Namen haben wie z.B. Concordia oder Kensington oder Belleville. Die Leute hier, vor allem in den Kleinstädten wie zB. Concordia scheinen auch so richtig stolz auf ihre Heimat zu sein. Nicht nur, dass überall die Farben Blau-Weiss-Rot und das Sternenbanner zu sehen sind. Die Parks sind akkurat gepflegt, haben öffentliche und funktionierende WC's und die Strassen in den normalen Wohngebieten sind pikobello sauber und gepflegt. Und die Leute begrüssen sich und Fremde! Und überhaupt, wenn man durch die Ortschaften fährt, wird man sogar von den Autofahrern durch Zuwinken begrüsst. Ist das nicht herzlich?
Zurück zum Zentrum: auf die Idee bin ich schon vor einer ganzen Weile gekommen, und zwar genau so, wie oben beschrieben und anschliessend mit Hilfe von Google ermittelt. In Google Streetview habe ich mir den Ort sogar schon aus der Autofahrer-Sicht angeschaut, doch nun hier und höchstselbst anzukommen, war schon nett, auch wenn die Anreise doch recht lang und die Gegend recht einsam ist. Immerhin, in Lebanon sollte es im örtlichen Einkaufsladen noch Souveniers geben. Also da hin. Das einzige Geschäft, welches überhaupt noch in Betrieb ist auf der 1-Meilen-langen "Geschäftsstrasse". Und das war wieder mal so ein richtiger amerikanischer Tante-Emma-Laden: alles ein bisschen runtergekommen, die Schilder und Preis-Auszeichnungen vergilbt, im hinteren Teil des Ladens kümmert sich eine Frau um das Baby einer Angestellten (?), während vorne an die örtlichen Rentner Burger und Fritten ausgegeben werden. Das beste aber war die Fleischer-Abteilung. Ich war ja vor zwei Tagen in Saint Joseph im Patee House mit der nachgebildeten Ladenzeile von Anno Dazumals. Hier, in Lebanon, Kansas ist die Zeit stehengeblieben: Neben Ladenregalen mit Haushaltsbedarf, Glühbirnen, Rohrzangen und Waschmittel und Gummistiefeln wird Fleisch geklopft und zu Gehaktem verarbeitet. Echt, dass ich sowas nochmal sehen durfte... Ich habe mich nicht getraut zu fotografieren...
Immerhin ist der ganze Ort mit kostenlosem WLAN abgedeckt, dass durch einen Funkturm im Dorf verteilt wird.

Und so sieht Google StreetView das Center of the US:


Und noch ein paar Bilder des heutigen Tages:

Das Zentrum der zusammenhängenden US-Bundesstaaten
(also ohne die Freakstaaten: Alaska und Hawaii)

Community Center - also das Dorfgemeinschaftshaus.
Steht in jedem Örtchen und ist meist nett herausgeputzt und in Schuss


Lebanon City Hall, erbaut 1924. Wann sie geschlossen wurde, steht nicht dabei,
aber gegenüber steht das heutige Verwaltungshäuschen mit Bibliothek
und Gemeinschaftshaus. Im Container-Baustil...

Landwirtschaft - in Betrieb oder nicht? Ich hab's nicht herausgefunden.

Concordia Scandia, Kansas









Kommentare:

Tine hat gesagt…

Ja das ist wirklich sehr herzlich, jeden zu grüßen, ein bißchen so wie in den amerikanischen Filmen. Du schreibst oft von Rentnern, siehst auch Familien (außer die vom Grillplatzmittelpunkt ;-) der Staaten) und junge Leute?

Michael hat gesagt…

Liebe Christine, die Mitte der USA hat mit einer enormen Bevölkerungsabwanderung zu kämpfen. Das geht bis dahin, mehrere tausend Ortschaften aufzugeben und sie wieder zur Wildnis werden zu lassen, wie sie vor Ankunft der Europäer schonmal gewesen ist.
Liest du auch hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ogallala-Aquifer
https://de.wikipedia.org/wiki/Buffalo_Commons