Sonntag, 3. August 2008

Amerika, du hast es schöner

Na gut, vielleicht ist diese Aussage doch zu umfassend formuliert, aber immerhin: ein klein wenig Wahrheit kann derjenige schon erkennen, der mal auf dem Küstenhighway 1 weiter in Richtung Nordkalifornien gefahren ist, dann auf dem Redwood Highway durch die Mammutbaum-Wälder, in endlosen Serpentinen und Haarnadelkurven (Speed Limit: 10 mph) hinauf und hinab durch die Berge gefahren ist. Die Küste ist nämlich inzwischen so steil und zerklüftet, dass dort nicht mal mehr eine Straße angebaut werden konnte. Deshalb geht es nun 100 Meilen durch die Mammutbaumwälder, die innen manchmal so dunkel sind, dass das Navi auf die Nachtansicht umschaltet... Und wem das alles noch nicht genug ist, der macht, wie ich heute, vorher noch einen Abstecher in das wunderbare Napa Valley (wo der beste amerikanische Wein gekeltert wird), übernachtet kurz in Fortuna, welches in dicken Nebelschwaden an der Pazifikküste liegt und fährt morgen in den Redwood National Park. Leute, ich sage Euch, packt den Schwarzwald und den Harz ein, es gibt schönere Gegenden...

Napa Valley - hier ist's gut Wein trinken.
Habe ich aber nicht gemacht, denn Fahren unter Alkoholeinfluß ist in den USA gar nicht gerne gesehen.

Wie sicher jeder ahnt, liegen all diese Schönheiten leider nicht so sehr dicht zusammen. Von Oakland, meiner letzten Übernachtungsstätte bis nach Calistoga, am Ende des Napa Valley zum Beispiel sind es rund 74 Meilen. Von Calistoga bis nach Mendocino, welches wieder an der Küste liegt, sind es dann 112 Meilen. Irgendwann mußte ich tanken fahren und tat dies mangels anderer Möglichkeiten in ebendiesem Mendocino, wo ich, unglaublich aber wahr, offenbar die teuerste Tankestelle Amerikas gefunden habe: $5,25 pro Gallone, während der kalifornische Durchschnitt zur Zeit bei ca. $4,17 liegt. Die Aufforderung auf der receipt "PLEASE COME AGAIN" kann nicht ernst gemeint sein... Dann gings von Mendocino nach Fortuna nochmals 125 Meilen durch die oben beschriebene Waldlandschaft. Der ein oder andere mag jetzt vielleicht einwerfen, dass dies vielleicht etwas viel Straße ist und das stimmt ja auch, aber durch so eine Landschaft macht es eben auch Spaß. Die Wortschöpfung "Fahrvergnügen" bekommt hier eine ganz neue Bedeutung.

Rau und schön - die Steilküste Nordkaliforniens

Kommt dem einen oder anderen der Begriff Mendocino nicht doch irgendwie bekannt vor?
Richtig, es gab mal einen Schlager mit dem Titel, bloß der gute Michael Holm war offenbar nie dort, denn dann würde er nicht von heißer Sonne usw. schwafeln. Am Küstenhighway ist es immer recht frisch und windig und als ich in Mendocino war, waren es gerade mal 14° Celsius.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sowas, sowas! Den Goethe-Berg "Brocken" und seine "Walpurgisnacht" also in den "Müll" (Wolfgang) und Barbarossa wird sich den Bart ausreißen; Kyffhäuser (Simone). Naja, so sieht man doch mal was anderes, als die "gute alte Heimat".....Grüße Simone&Wolfgang

Anonym hat gesagt…

Hi Michael,
habe gerne heute ein wenig Reisetagebuch gelesen. Genieße die Zeit in Staaten. Ich denke auch gerne noch an Kalifornien zurück, obwohl es nun schon 16 Jahre her ist, dass ich da war.
Freu Dich an den Landschaften!
Hier hat Obama die Deutschen mit seiner Charmeoffensive betört. Die Amis werden in allerdings im November nicht zu ihrem Präsidenten wählen. Darauf wette ich eine eiskalte Coke.
Gute Grüße
Rosenkönigins Freund